Ich habe ein Bild erstellt, dass man in WhatsApp als Profilbild verwenden kann, um auch so seine Kontakte über den Wechsel von WhatsApp zu Signal zu informieren.

Text: "Ich wechsel von WhatsApp zu Signal. Grund siehe netzpolitik.org/2021"

Bilddownload: http://www.frazy.tv/images/whatsapp-wechsel-zu-signal.jpg

Zur freien Verwendung.

whatsapp-wechsel-zu-signal-480.jpg
Ich wechsel von WhatsApp zu Signal. Bild download

Warum wechseln?

"Seitdem Facebook den Nutzer:innen von WhatsApp neue Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen diktiert, boomen die Alternativen zum Marktführer. In den App-Stores von Google und Apple ist Signal aktuell die am häufigsten heruntergeladen Anwendung."

"Wer die neuen Regeln nicht bis zum 8. Februar akzeptiert, soll die App nicht mehr nutzen können."

"Facebooks Datenhunger kennt einfach keine Grenzen. Nun will der Konzern in noch größerem Umfang als bisher schon auf die Daten von WhatsApp-Nutzer:innen zurückgreifen. Künftig sollen sie auch dafür genutzt werden, Werbeanzeigen auf anderen Plattformen des Unternehmens zu personalisieren. In anderen Worten: Facebook will unser privates Kommunikationsverhalten auswerten, damit Werbekunden uns mit diesem Wissen noch besser manipulieren können."

"Wer kommuniziert mit wem? Wer nutzt welche Geräte? Wer nutzt die App wie häufig und wie lange?"

"Aus solchen Daten lassen sich Studien zufolge weitgehende psychologische Profile bilden. So kommt es schon mal, dass Facebook-Manager ihren Werbekunden versprechen, diese könnten auf der Plattform „emotional verletzliche Teenager“ finden. Denen könnten sie ihre Werbebotschaften genau dann schicken, wenn diese sich „am wertlosesten fühlen“."

"Besonders interessant an WhatsApps Datenschatz sind für den Konzern auch Identifier wie Telefonnummern, Werbe-IDs oder Gerätekennungen. Sie helfen dem Unternehmen, Daten aus unterschiedlichen Quellen einem Werbeprofil zuzuordnen. Facebook legt diese schließlich auch für Menschen an, die das Soziale Netzwerk gar nicht nutzen. Das Unternehmen sammelt nicht nur mit seinen eigenen Diensten wie Instagram oder WhatsApp Daten, sondern mit seinem Werbenetzwerk überall sonst im Netz."

Quelle: Neue WhatsApp-AGB (netzpolitik.org)

twitter timeline